Intro to this blog

This blog contains mostly work-related things – media stuff that is.

By clicking onto the tabs above in the navigation, you can find out more about what I got/get up to work-wise, presentations I gave, things I published plus the usual disclaimer. More in a static way.

Here, I publish whatever comes to my mind on top of everything else, whenever I feel like it and have time.

Please be aware though that my main (full-time) job is at Deutsche Welle in the Innovations Projects Unit. Some (or rather a lot) of the stuff included here is somehow related to or part of that engagement.

Advertisements

With EU Commissioner Gabriel at DW Global Media Forum

Patrick Leusch (DW, Mariya Gabriel (EU Commissioner), Jochen Spangenberg (DW)

Patrick Leusch (DW, Mariya Gabriel (EU Commissioner), Jochen Spangenberg (DW)

From 11 to 13 June Deutsche Welle hosted the Global Media Forum, a conference attended by more than 2,000 participants. This year’s topic: global inequalities.

Three conference days were packed with a versatile programme. Speakers and attendees made it to Bonn, the former German capital, from all over the world. One of the highlights of Day 1 was the keynote of Mariya Gabriel, EU Commissioner for the Digital Economy and Society.

After her keynote, I had the unique opportunity to present Truly Media, our tool for collaborative verification, developed by ATC and Deutsche Welle, to the EU Commissioner.

Mariya Gabriel was rather pleased with – and interested in – what she saw. She also inquired about possible uses of Truly Media across Europe and / or on the EU level. All this has to be seen in the context of the EU’s initiatives to fight misinformation, something that was initiated by Mariya Gabriel and her Directorate for the European Commission.

Presenting Truly Media to EU Commissioner Gabriel

Presenting Truly Media to EU Commissioner Gabriel

The fact that Truly Media is based on outcomes of the EU co-funded research project REVEAL made the Commissioner’s smile even brighter, as it showcases well how EU-funded research can lead to successful products and services that are appreciated by their respective user communities.

I, also on behalf of my team at Deutsche Welle, was very grateful for having been given the opportunity to showcase Truly Media to the Commissioner in charge of the Digital Economy and Society.

65 Jahre Deutsche Welle. Festakt mit Angela Merkel.

65 Jahre DW - Vorstellung von Truly Media. Photo: Jan Roehl

65 Jahre DW – Vorstellung von Truly Media für die Kanzlerin. Photo: Jan Roehl

Am Dienstag den 5. Juni 2018 hatte ich eine ganz besondere Ehre: ich durfte Bundeskanzlerin Angela Merkel die von uns (dem Bereich Forschungs- und Kooperationsprojekte der Deutschen Welle) und Athens Technology Center Griechenland entwickelte Verifizierungsplattform Truly Media vorstellen. Mit Truly Media lassen sich digitale Inhalte – insbesondere solche die in sozialen Netzwerken verbreitet werden – algorithmenunterstützt verifizieren. Genutzt wird die Plattform derzeit primär von Journalisten*innen und Personen, die Menschenrechtsverletzungen aufspüren und dokumentieren.

Kanzlerin Merkel zeigte sich sichtlich interessiert, auch wenn keine Zeit für einen detaillierteren Austausch blieb. All das fand statt im Rahmen des Festaktes “65 Jahre Deutsche Welle.”

Weitere Informationen zum Festakt im Paul Löbe Haus und dem 65. Geburtstag der Deutschen Welle in Textform und als Video gibt es hier.

 

This slideshow requires JavaScript.

Wie digitale Inhalte verifizieren – und warum? Interview mit Philip Banse auf dctp.tv

Vom 2. bis 4. Mai 2018 stand wieder einmal die re:publica auf dem Programm. Das diesjährige Motto: POP! POP stand unter anderem für “Pop an sich”, als auch für “Power of the People”.

Laut Veranstaltern soll(te) die #rp18 “… populären Medienphänomenen mit offenem Interesse begegnen. Worauf begründet sich die Faszination von (scripted) Realityshows, Insta-Stars und Influencern und welchen Einfluss haben sie auf die Gesellschaft? Is this the Real Life? Ist Fake längst akzeptierter Mainstream, über den sich niemand mehr wundert? Was macht alternative Fakten so sexy für besorgte Bürger? Wo steckt der POP im POPulismus?”

All dies ein grober Überblick über die zahlreichen Themen dieser gigantischen Veranstaltung für alles rund um digitale Medien und die digitale Gesellschaft.

Fast 10.000 Personen hatten sich für die re:publica 2018 registriert. Über 900 Sprecher*innen bevölkerten die Bühnen. Einer davon war ich, und zwar als Organisator und Moderator des Panels Fighting Misinformation. Darin ging es um das Erkennen und Verifizieren von Falschinformationen, sowie die nähere Betrachtung dieses Phänomens. Teilnehmer*innen waren aufgerufen, aktiv einige Verifizierungsaufgaben zu lösen.

Ein Mitschnitt der Session lag am 7. Mai 2018 noch nicht vor. Allerdings wurde ich im Anschluss an unseren Workshop von dctp.tv gefragt, ob ich ihnen für ein Interview zum Thema zur Verfügung stünde. Kein Problem! Hier ist es: meine Wenigkeit zum Thema Falschinformationen und wie dagegen angehen. Das Interview führte Philip Banse. Dauer: ganze 19 Minuten und 32 Sekunden…

Video schauen (hier auf Link oder direkt in das Bild klicken, dann geht’s los).

Video auf dctp.tv schauen (hier oder ins Bild klicken – Achtung: da wird der Flash-Player genutzt) – oder auf YouTube ansehen.

Interview mit Philip Banse

Interview mit Philip Banse

Automating Verification?

This was the title of a session I organised and moderated at the International Journalism Festival in Perugia, Italy. It looked at the role of technology in the verification process, status of affairs, various activities and challenges the sector is having to deal with. With me on the podium were  from UK factchecking organisation FullFact; , from Amnesty International’s Digital Verification Corps; , City University London, Dept. of Journalism; and from social news agency Storyful. You can watch a video of the entire session here (starting after 23 seconds).

 

Social Media and News – an Introductory Selection of Reading Material

This list is just a small selection. It includes publications that deal with various aspects of social media and news, covering a wide range such as platforms, distribution strategies, production issues, trauma, trends, the misinformation ecosystem and more. It is thus nowhere near complete, but merely intended as some starting material into a topic about which much has been written in the recent past. More surely is to come. In compiling the list, I included primarily publications that are freely and directly accessible.

Continue reading

Recht haben und Recht bekommen. Wo bleibt der common sense?

Recht. Lizenz: CC0

Copyright: CC0

Dies hier sind ein paar Gedanken bzw. eine kleine Abhandlung zum Thema Recht. Recht haben. Und (oder) Recht bekommen. Oft nicht dasselbe. Oder auch: Lösungen finden. Ohne Gesetze, Regelungen und Juristen. Angeregt wurde dies durch die Lektüre des Romans “Gehen, ging, gegangen” von Jenny Erpenbeck.

Meine Betrachtungen erfolgen unwissenschaftlich und vor allem nicht juristisch – denn ich bin weder Jurist noch Rechtswissenschaftler. Womit wir womöglich sogleich beim Kern des Problems angekommen sind.

Continue reading

Working on digital content verification and launching Truly Media

The past few months I have been rather busy with a variety of verification activities. This ranges from numerous speaking engagements (more here) to the launch of Truly Media, our platform for collaborative verification. Here’s a short recap of what I have been up to recently. Continue reading