65 Jahre Deutsche Welle. Festakt mit Angela Merkel.

65 Jahre DW - Vorstellung von Truly Media. Photo: Jan Roehl

65 Jahre DW – Vorstellung von Truly Media für die Kanzlerin. Photo: Jan Roehl

Am Dienstag den 5. Juni 2018 hatte ich eine ganz besondere Ehre: ich durfte Bundeskanzlerin Angela Merkel die von uns (dem Bereich Forschungs- und Kooperationsprojekte der Deutschen Welle) und Athens Technology Center Griechenland entwickelte Verifizierungsplattform Truly Media vorstellen. Mit Truly Media lassen sich digitale Inhalte – insbesondere solche die in sozialen Netzwerken verbreitet werden – algorithmenunterstützt verifizieren. Genutzt wird die Plattform derzeit primär von Journalisten*innen und Personen, die Menschenrechtsverletzungen aufspüren und dokumentieren.

Kanzlerin Merkel zeigte sich sichtlich interessiert, auch wenn keine Zeit für einen detaillierteren Austausch blieb. All das fand statt im Rahmen des Festaktes “65 Jahre Deutsche Welle.”

Weitere Informationen zum Festakt im Paul Löbe Haus und dem 65. Geburtstag der Deutschen Welle in Textform und als Video gibt es hier.

 

This slideshow requires JavaScript.

Advertisements

Wie digitale Inhalte verifizieren – und warum? Interview mit Philip Banse auf dctp.tv

Vom 2. bis 4. Mai 2018 stand wieder einmal die re:publica auf dem Programm. Das diesjährige Motto: POP! POP stand unter anderem für “Pop an sich”, als auch für “Power of the People”.

Laut Veranstaltern soll(te) die #rp18 “… populären Medienphänomenen mit offenem Interesse begegnen. Worauf begründet sich die Faszination von (scripted) Realityshows, Insta-Stars und Influencern und welchen Einfluss haben sie auf die Gesellschaft? Is this the Real Life? Ist Fake längst akzeptierter Mainstream, über den sich niemand mehr wundert? Was macht alternative Fakten so sexy für besorgte Bürger? Wo steckt der POP im POPulismus?”

All dies ein grober Überblick über die zahlreichen Themen dieser gigantischen Veranstaltung für alles rund um digitale Medien und die digitale Gesellschaft.

Fast 10.000 Personen hatten sich für die re:publica 2018 registriert. Über 900 Sprecher*innen bevölkerten die Bühnen. Einer davon war ich, und zwar als Organisator und Moderator des Panels Fighting Misinformation. Darin ging es um das Erkennen und Verifizieren von Falschinformationen, sowie die nähere Betrachtung dieses Phänomens. Teilnehmer*innen waren aufgerufen, aktiv einige Verifizierungsaufgaben zu lösen.

Ein Mitschnitt der Session lag am 7. Mai 2018 noch nicht vor. Allerdings wurde ich im Anschluss an unseren Workshop von dctp.tv gefragt, ob ich ihnen für ein Interview zum Thema zur Verfügung stünde. Kein Problem! Hier ist es: meine Wenigkeit zum Thema Falschinformationen und wie dagegen angehen. Das Interview führte Philip Banse. Dauer: ganze 19 Minuten und 32 Sekunden…

Video schauen (hier auf Link oder direkt in das Bild klicken, dann geht’s los).

Video auf dctp.tv schauen (hier oder ins Bild klicken – Achtung: da wird der Flash-Player genutzt) – oder auf YouTube ansehen.

Interview mit Philip Banse

Interview mit Philip Banse

Talk at “Correcting Images 2016” / Bildkorrekturen Leipzig

Myself @bildkorrekturen. Image Sabine Witt

Myself @bildkorrekturen. Image Sabine Witt

On 19 November I spoke at the conference “Correcting Images 2016: Digitalisation and Development”  in Leipzig. The title of my 1-hour speech (I know that’s long, but judging by comments and feedback received afterwards the audience found it interesting and worth waking up – and then staying awake – for :): Social Media Content for Journalism and News Reporting: Benefits and Challenges – Focus on Verification.

Continue reading

Looking back: The EU’s Media Literacy Expert Group Meeting

Starting off

Starting off

On 1 December 2015, I presented the research project Reveal and talked about the importance of verification of eyewitness media at the Media Literacy Expert Group Meeting of the European Commission, Directorate-General for Communications Networks, Content and Technology, in Brussels.

Continue reading